Reatching into the Rabbit Hole – Blick in die Zukunft: Grundrechte für nicht-menschliche Primaten

Bern, 2051: Schon 25 Jahre ist es her, seit in der Schweiz Grundrechte für nicht-menschliche Primaten eingeführt wurden. Seither haben diese schweizweit ein Recht auf Leben sowie auf körperliche und geistige Unversehrtheit.

In unserer experimentellen Veranstaltung «Reatching into the Rabbit Hole» blicken wir zurück auf die bewegte Geschichte der Primatengrundrechte in der Schweiz. Wie hat dieser historische Volksentscheid das Land beeinflusst? Wie veränderte er Wissenschaften, Wirtschaft und Gesellschaft?

Wir erkunden zuerst den Stand der Rechte und des Schutz von nicht-menschlichen Primaten heute. Anschliessend diskutieren wir in interdisziplinären Kleingruppen, welche Auswirkungen die schweizweite Einführung von Grundrechten für nicht-menschliche Primaten in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen nach sich gezogen hat. Wir sammeln bestehende und neue Ideen, diskutieren Probleme und Herausforderungen und entwickeln Lösungen und Zukunftsperspektiven. Dabei beleuchten wir in konkreten Szenarien, was eine solche Entwicklung für Zoos, für die akademische und die industrielle Forschung sowie die Nutztierhaltung bedeutet und wie sich Primatengrundrechte auch international auswirken.

Die wichtigsten Ergebnisse dieser Veranstaltung werden als Zusammenfassung im Anschluss an die Veranstaltung veröffentlicht und sollen als Grundlagen für weitere Diskussionen dienen.

Dieser Anlass wird von Sentience Politics in Zusammenarbeit mit Reatch organisiert.

Die Veranstaltung ist relevant für Vertreter*innen in den Bereichen:

  • Forschung
  • Landwirtschaft
  • Tierrechte
  • Wirtschaft

Anzahl Teilnehmende: 20

Sprache: Deutsch (es besteht die Möglichkeit sich auch auf Französisch und Englisch auszudrücken)

Ort: Bern

Bei Interesse & Fragen zum Anlassanna.krebs@reatch.ch


Über das Format
«Crazy ideas, scientifically grounded» ist das Motto von «Reatching into the Rabbit Hole» (RRH). RRH nutzt (i) solide wissenschaftliche Erkenntnisse, um (ii) durchdachte Ideen über morgen zu entwickeln, um (iii) Erkenntnisse für heute zu gewinnen. Jede Reise durch den «Kaninchenbau» erforscht ein zum Nachdenken anregendes Szenario, indem die Auswirkungen von Wissenschaften, Technologie und gesellschaftlichen Veränderungen auf unser Leben kreativ extrapoliert werden. RRH ergänzt wissenschaftliche Aspekte mit erzählerischen und diskursiven Elementen.

 


NEWSLETTER

Wir halten Sie über unsere Aktivitäten und aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

UNTERSTÜTZEN SIE UNS