Ort

Schweiz

Politische Ebene

National

Benötigte Unterschriften

100 000

Zeitraum

18 Monate

Status

Fundraiser

Medienberichte

6

Sentience Politics wird im Frühling 2018 die erste nationale Volksinitiative lancieren und darin fordern, in der Schweiz die Massentierhaltung abzuschaffen. In der Schweiz werden jedes Jahr 50 Millionen Landtiere qualvoll gezüchtet und geschlachtet, ihre grundlegendsten Bedürfnisse werden missachtet. Die Industrie verbreitet dabei absichtlich die Illusion, dass es in der Schweiz keine Massentierhaltung gebe – obwohl die meisten Schweizer Kühe, Hühner und Schweine in ihrem Leben weder Gras noch Sonnenlicht sehen.

Die Massentierhaltung treibt die Klimaerwärmung voran, verschäft den Welthunger und die Wasserknappheit, verursacht Antibiotikaresistenzen und verletzt den Verfassungsgrundsatz des Tierschutzes. Sentience Politics möchte dieses Thema deshalb zuoberst auf die nationalpolitische Agenda setzen und dabei nicht nur eine gesellschaftliche Debatte starten, sondern auch mit einem mehrheitsfähigen Initiativtext ernsthaft auf eine Schweiz ohne Massentierhaltung hinarbeiten.
Der Initiativtext wird demnächst veröffentlicht. Er fordert das Recht für Tiere, nicht in Massentierhaltung zu leben und beschränkt den Import ausländischer Produkte aus Massentierhaltung in flexibler Weise, ohne das Völkerrecht zu gefährden.

Jetzt unterstützen!

Bevor wir im Frühling 2018 mit dem Unterschriftensammeln durchstarten können, brauchen wir finanzielle Ressourcen, die garantieren, dass wir das historisch wichtige Anliegen auch vors Volk bringen können. Parteien und andere Organisationen gehen von rund CHF 300’000 aus, die allein für das Sammeln und Beglaubigen der Unterschriften benötigt werden. Dabei ist zu bedenken, dass es sich hierbei um etablierte nationale Organisationen handelt, die über eine grosse und sammelbereite Mitgliederbasis sowie über Sekretariate in sämtlichen Kantonen verfügen. Beides trifft auf Sentience Politics (noch) nicht zu.

Anfalllende Kosten sind unter anderem:

  • Entlöhnung der Kampagnen- und Projektleitenden
  • Kosten für Design und Webentwicklung
  • Büroräumlichkeiten
  • Versandkosten und Beglaubigung der Unterschriftenbögen
  • Entlöhnung für Vollzeitaktivisten/innen / Vielsammler/innen
  • Abstimmungskampagne

Gemäss den Einschätzungen etablierter Vereine und unserem eigenen Budget müssen wir über die nächsten Monate bereits mindestens CHF 250’000 sammeln, um garantieren zu können, dass die Volksinitiative auch zustandekommt.

Dafür brauchen wir euch alle!

Mit einem ersten Fundraiser wollen wir bis Anfang Juni mindestens CHF 100’000 sammeln, zusätzlich sind eine Crowdfundraising-Aktion sowie die Zusammenarbeit mit Stiftungen und anderen Organisationen geplant. Die Massentierhaltung ist eine der grössten ethischen Katastrophen des 21. Jahrhunderts – hilf uns, diesen historischen Schritt zu wagen, das Volk über die tatsächlichen Zustände aufzuklären und die Möglichkeit zu bieten, Massentierhaltung ein für alle Mal abzuschaffen!

Jeder Beitrag zählt – unterstütze unseren Fundraiser hier:

Jetzt unterstützen!

Medien

Medienkontakt

UNTERSTÜTZEN SIE UNS