Tierwohl bei Coop: Worte statt Taten

Coop wirbt in Millionen Schweizer Haushalten mit hohen Tierwohl-Standards. Obwohl die Bemühungen begrüssenswert sind, lenken sie gleichzeitig aber davon ab, dass Produkte aus Massentierhaltung auch bei Coop noch immer stark in der Mehrheit sind. Mit dem Magazin «Tatendrang ist tierisch gut zu Tieren» von Ende Juni präsentiert Coop verschiedene Label-Höfe, die für den Detailhändler produzieren. […]

Weiterlesen

Offene Stelle: Leiter:in Kommunikation (60-80%)

Sentience Politics setzt setzt sich seit 2013 auf unterschiedlichen Wegen für eine diskriminierungsfreie und tierfreundliche Gesellschaft ein. Die bekannteste Kampagne von Sentience Politics ist die nationale Initiative gegen Massentierhaltung. Gleichzeitig sorgt Sentience Politics mit der baselstädtischen Initiative «Grundrechte für Primaten» für nationales und internationales Aufsehen. Um unseren Kampagnen und der Vereinskommunikation zu noch mehr Schlagkraft […]

Weiterlesen

Grundrechte für Primaten: Los geht’s!

Mit dem Launch der neuen Website startet unsere offizielle Abstimmungskampagne zur baselstädtischen Initiative «Grundrechte für Primaten». Bestelle heute noch Kampagnenmaterial zu dir nach Hause und werde Teil der Bewegung! Mit der Initiative «Grundrechte für Primaten» schreibt der Kanton Basel-Stadt Geschichte – es handelt sich um die weltweit erste direkt-demokratische Abstimmung über Grundrechte für nicht-menschliche Tiere. […]

Weiterlesen

Fehlende Weitsicht beim Basler Regierungsrat

Gestern kommunizierte der Basler Regierungsrat, dass er sich weiterhin gegen die von Sentience Politics lancierte Volksinitiative «Grundrechte für Primaten» stellt. Er rät dabei dem baselstädtischen Parlament, dem Grossen Rat, das Volksbegehren dem Volk ohne Gegenvorschlag zur Abstimmung vorzulegen und es zur Ablehnung zu empfehlen. Aus Sicht der Initiant*innen zeugt diese Entscheidung von fehlender Weitsicht. So […]

Weiterlesen

Offene Stelle: Praktikant*in Online-Kommunikation (80-100%)

Sentience Politics befindet sich in einer spannenden Situation – national unterstützt die Organisation die Initiative gegen Massentierhaltung, die als Ziel verfolgt, die Massentierhaltung in der Schweiz abzuschaffen. Auf kantonaler Ebene sorgt Sentience Politics mit der Initiative «Grundrechte für Primaten» für nationales und internationales Aufsehen. Gleichzeitig befindet sich auch die Organisation selbst in einer starken Wachstumsphase […]

Weiterlesen

Schneider: «Schluss mit Qualzuchten!»

Vor knapp eineinhalb Wochen endete die Frühjahrssession 2021. Wir haben uns einen umfassenden Überblick verschafft: Welche tierwohlrelevanten Vorstösse wurden in dieser Session eingereicht? Welche Geschäfte müssen wir in Zukunft im Auge behalten? Eines vorweg – es ist viel passiert! Einige der eingereichten Vorstösse sind zudem im Kontext der sistierten AP22+ zu betrachten. Dabei feierte die […]

Weiterlesen

Reatching into the Rabbit Hole – Blick in die Zukunft: Grundrechte für nicht-menschliche Primaten

Bern, 2051: Schon 25 Jahre ist es her, seit in der Schweiz Grundrechte für nicht-menschliche Primaten eingeführt wurden. Seither haben diese schweizweit ein Recht auf Leben sowie auf körperliche und geistige Unversehrtheit. In unserer experimentellen Veranstaltung «Reatching into the Rabbit Hole» blicken wir zurück auf die bewegte Geschichte der Primatengrundrechte in der Schweiz. Wie hat […]

Weiterlesen

Migros Tierwohl-Skala: Kein Wundermittel gegen Massentierhaltung

Sentience Politics – die Trägerorganisation der «Initiative gegen Massentierhaltung» – begrüsst die Einführung einer Tierwohl-Skala auf Migros-Produkten. Sentience Politics sieht die Hauptverantwortung im Bereich Tierwohl weiterhin bei der Migros und nicht primär bei den Konsumierenden. Ähnliche Massnahmen aus dem nahen Ausland hatten bereits in der Vergangenheit nicht den erhofften Effekt. Sentience Politics zeigt sich grundsätzlich […]

Weiterlesen

Enttäuschung über die Sistierung einer unperfekten Agrarpolitik 2022+

Sentience Politics zeigt sich enttäuscht über die Sistierung der Agrarpolitik 22+ durch den Nationalrat. Die AP22+ wäre aus Sicht der Organisation ein kleiner, aber wichtiger Schritt in die richtige Richtung gewesen. Sie wurde sorgfältig über mehrere Jahre vorbereitet und in Zusammenarbeit mit den relevanten Stakeholdern erarbeitet. Für eine Verzögerung besteht kein Grund. Offene Fragen können […]

Weiterlesen

Verpasste Chance für einen wirkungsvollen Gegenvorschlag

Vor zwei Tagen wurde im Nationalrat die Tierversuchsverbotsinitiative debattiert. Nachdem sich der Bundesrat bereits gegen die Initiative ausgesprochen hatte, folgte am 10. März der Nationalrat – sämtliche Fraktionen stellten sich gegen die Initiative. Sentience Politics hätte sich einen wirkungsvollen Gegenvorschlag gewünscht, der sich u.a. für mehr Transparenz und für eine starke Reduktion von Schweregrad-3-Versuchen einsetzt. […]

Weiterlesen

Die Kampagnenfahnen sind da!

Heute ist ein wichtiger Tag für die Initiative gegen Massentierhaltung. Per sofort kannst Du unter diesem Link Kampagnenflaggen, Sticker und Buttons bestellen! Ob am Balkongeländer, im Garten oder am Fenster: Die Fahne eignet sich super, um die Initiative gegen Massentierhaltung in der ganzen Schweiz sichtbar zu machen. Die Initiative gegen Massentierhaltung fordert eine Selbstverständlichkeit: Die […]

Weiterlesen

Online-Podium: 18’000 Hühner in einem Stall: Ist das artgerechte Tierhaltung oder Tierquälerei?

Wieviele Tiere sind zu viele? Ab wann kann man nicht mehr von einer artgerechten Haltung sprechen? Welche Zustände muss man als «Massentierhaltung» definieren? Wir freuen uns, diese und weitere spannende Fragen im Rahmen eines Online-Podiums mit Vertreter*innen von Politik und Bund genauer beleuchten zu dürfen. Titel 18’000 Hühner in einem Stall: Ist das artgerechte Tierhaltung […]

Weiterlesen

Beirat: Ein neues Gremium für Sentience Politics

Sentience Politics erhält ein neues Gremium – geladen mit Fachwissen und Expertise! Mit dem neu etablierten Beirat wächst der Verein um einen wichtigen, zukunftsorientierten Strang. Nachdem Sentience Politics bis anhin aus einem Vorstand (mit Co-Präsidium) sowie aus einem Team von Angestellten bestanden hat, holen wir durch das Etablieren des Beirats zusätzliches Wissen an Bord und […]

Weiterlesen

Brauchen Primaten Grundrechte?

Soll die geistige und körperliche Unversehrtheit von Primaten künftig durch Grundrechte geschützt werden? Darüber stimmt die Bevölkerung des Kantons Basel-Stadt voraussichtlich im Herbst dieses Jahres ab. Als Organisation hinter der Initiative ist für uns klar: Bei sozial und kognitiv hochgradig intelligenten Wesen wie Primaten reicht der aktuelle Schutz durch das Tierschutzgesetz nicht aus. Eine Weiterentwicklung […]

Weiterlesen

Stellungnahme zur «Strategie Nachhaltige Entwicklung 2030» des Bundes

«Mit den aktuellen Formulierungen entziehen wir uns unserer Verantwortung» Allgemeine Würdigung und Kritik Sentience Politics begrüsst, dass sich der Bund mit dem Thema der nachhaltigen Ernährung sowie mit Weichenstellungen zur Einhaltung der Agenda 2030 für die Schweiz beschäftigt. Wir schätzen die Tatsache, dass das Strategiepapier die nachhaltige Ernährung als einen der wichtigsten Handlungspunkte in diesem […]

Weiterlesen

Jahresbericht 2020

Um es gleich vorwegzunehmen: Auch für uns war das letzte Jahr durch und durch von der Allgegenwärtigkeit des Coronavirus geprägt. Beim Verfassen dieses Doku­ments kamen wir fast nirgends darum herum, den Ein­fluss der Pandemie auf unsere Arbeit zu thematisieren. Umso mehr soll sich dieses Editorial nicht um das Virus drehen; denn neben all den Einschränkungen, […]

Weiterlesen

Einsatz von Steuergeldern gegen die Initiative «Grundrechte für Primaten» – ein Blick unter den Teppich

Nie war die Zeit so günstig, Skandale unter den Teppich zu kehren, kein Aufhebens darum zu machen und angesichts von Corona, Trump und Taskforce medial geradezu gönnerhaft darüber hinweg zu sehen. Trotz dieser sich überschlagenden Ereignisse ist es mehr als stossend, wie wenig Aufmerksamkeit einem namhaften Politskandal in Basel zukam, handelt es sich dabei um […]

Weiterlesen

Schluss mit der CO2-Betäubung von Schweinen!

Nachdem eine Analyse des BLK zwischen Januar 2018 und März 2019 bei 67 Schlachtbetrieben teils gravierende Mängel bei der Kontrolle des «Betäubungs- und Entblutungserfolgs» festgestellt hat, wurde entschieden, die Verordnung des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) über den Tierschutz beim Schlachten (VTSchS) einer Totalrevision zu unterziehen. Die Vernehmlassung dazu endet heute. Sentience Politics begrüsst die Tatsache, dass die […]

Weiterlesen

CVP-Frage: Darf man Steaks überhaupt noch essen?

Die Wintersession ist Geschichte und es gibt einiges zu berichten. Verschiedene parlamentarische Vorstösse zu Tierthemen wurden vom Bundesrat beantwortet und neue wurden eingereicht. Wir geben eine Übersicht. Darf man Steaks überhaupt noch essen? Benjamin Roduit, CVP Im seinem Postulat schreibt Roduit über den «einseitigen Hype seitens der Medien, aber auch Teilen der Gesellschaft», dem sich […]

Weiterlesen

Vorstoss: «Wie steht der Bundesrat zur Herausforderung des Speziesismus?»

Die Herbstsession wurde – u.a. aufgrund der zweitägigen Besetzung des Bundesplatzes sowie der Diskussion zum CO2-Gesetz – medial besonders stark begleitet. Nebst diesen wichtigen Ereignissen haben in der vergangenen Session auch einige Vorstösse und Bekanntmachungen unser Interesse geweckt. Wir geben eine Übersicht. Speziesismus. Welche Wege führen aus einer missbrauchenden Gesellschaft? Léonore Porchet, Grüne In dieser […]

Weiterlesen

Initiative ist zulässig: Basel-Stadt darf über «Grundrechte für Primaten» abstimmen

In einer öffentlichen Sitzung hat das Schweizerische Bundesgericht heute Vormittag die 2016 in Basel-Stadt lancierte Volksinitiative «Grundrechte für Primaten» als rechtlich zulässig eingestuft. Diese wegweisende Entscheidung ermöglicht es den Wahlberechtigten des Stadtkantons, nun definitiv in naher Zukunft über fundamentale Rechte unserer nächsten Verwandten abzustimmen. «Wir sind dankbar für diesen Entscheid des Bundesgerichts», sagt Meret Schneider, […]

Weiterlesen

Historisch: Die Primaten-Initiative kommt vors Bundesgericht!

Kommenden Mittwoch, dem 16. September 2020 ab 09:30 Uhr prüft das Schweizerische Bundesgericht in Lausanne in einer öffentlichen Sitzung die Rechtmässigkeit der von Sentience Politics lancierten kantonalen Volksinitiative «Grundrechte für Primaten». Wir werden uns ab 09:00 Uhr vor dem Gebäude versammeln, um den Medien zu zeigen, dass es sich hierbei um ein Anliegen aus der ganzen Bevölkerung handelt – sei auch […]

Weiterlesen

Bundesrat: «Keine unabhängige Kontrolle in Schlachtbetrieben!»

Die Herbstsession steht vor der Tür. Der Bundesrat hat sich in der Zwischenzeit zu vielen Vorstössen geäussert, die beim letzten Zusammenkommen der Räte eingereicht worden waren. Einige davon sind für unsere Arbeit besonders relevant. Wir geben eine Übersicht. Bessere Kontrolle in Schlachtbetrieben Meret Schneider, Grüne / Sentience Politics Nachdem eine Analyse des BLK zwischen Januar […]

Weiterlesen

Bundesrat schickt zahnlosen Gegenentwurf zur Massentierhaltungsinitiative in die Vernehmlassung

Heute hat der Bundesrat seinen Gegenentwurf zur Initiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz» in die Vernehmlassung geschickt. Der Verein «Ja zur Massentierhaltungsinitiative» ist erfreut über die progressive Stossrichtung, bemängelt aber die zahnlosen Formulierungen und die fehlenden Beschränkungen beim Import.  In der Schweizer Nutztierhaltung besteht dringender Handlungsbedarf. Die von der Fleischwerbung präsentierte Idylle und die Realität […]

Weiterlesen

Der Urwald brennt für unseren Fleischkonsum

Das Amazonasgebiet beherbergt mehr als die Hälfte der tropischen Regenwälder der Welt und bildet etwa einen Drittel der globalen Tropenwaldfläche. Unsere Ernährung ist der Haupttreiber dafür, dass dieses für das globale Klima existenzielle Biom jedes Jahr um eine Fläche von bis zu 10’000 Quadratkilometer schrumpft. Die Schreckensbilder aus Brasilien gingen 2019 um die Welt – […]

Weiterlesen

Warum es Social Distancing in der Nutztierhaltung braucht

Ich schreibe diese Zeilen gefangen in meinen eigenen vier Wänden und denke mir dabei, dass dieser Situation etwas Ironisches anhaftet. Die Regierungen dieser Welt haben ihre Bürger aufgefordert, Abstand voneinander zu halten, um die Verbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen. Diese Regel sollten wir als unmittelbare Krisenmassnahme alle einhalten. Um auch künftige Pandemien zu verhindern, stehe […]

Weiterlesen

Was COVID-19 für unsere Arbeit bedeutet

Diese Zeilen wurden im Home Office verfasst. Und das, während es draussen sonnig ist, während Vogelgezwitscher Frühlingsgefühle weckt und die Natur uns scheinbar zu einem Spaziergang einladen möchte. Und doch ist nichts, wie es sollte. Mit dieser neuen Realität haben wir uns mittlerweile alle anfreunden müssen. Die rapide Verschlimmerung der COVID-19-Pandemie sorgt für eine Stilllegung […]

Weiterlesen

Bundesrat will Gegenvorschlag zur Massentierhaltungsinitiative

Der Bundesrat bringt einen Gegenvorschlag zur Initiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz» vors Parlament. Dies hat er heute bekannt gegeben. Der Verein «Ja zur Massentierhaltungsinitiative» zeigt sich erfreut darüber, bemängelt aber die zahnlose Formulierung zu den Importprodukten.  Der Bundesrat hat sich nach ausgiebiger Beratung für einen Gegenvorschlag zur Massentierhaltungsinitiative ausgesprochen. Dieser will die Tierschutzstandards in […]

Weiterlesen

Wahlempfehlung zum Zweiten!

Bereits vor den Nationalratswahlen konntet ihr eine Wahlempfehlung von uns lesen – speziell für diejenigen Personen, die bei den Wahlen besonders tierfreundliche Politiker unterstützen wollten. Neben dem Nationalrat wurde auch der Ständerat neu besetzt. In den meisten Kantonen kommt es dort demnächst zu einem zweiten Wahlgang. Wichtig dabei: Einzelne Verschiebungen der Sitze sind in diesem […]

Weiterlesen

Wahlempfehlung für Eilige

Es ist in aller Munde: die Wahlen stehen an, die Wende steht an – auch für alle nichtmenschlichen Tiere! Neu haben wir jedoch auch eine „Wahlempfehlung für Eilige“ zur Hand für alle, die nicht einzeln Kandidierende wählen, sondern mit minimalem Zeitaufwand das Maximum erreichen und einfach eine Liste einlegen möchten. Wer mit wenig Aufwand das […]

Weiterlesen

NEWSLETTER

Wir halten Sie über unsere Aktivitäten und aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

UNTERSTÜTZEN SIE UNS