Wahlempfehlung zum Zweiten!

Bereits vor den Nationalratswahlen konntet ihr eine Wahlempfehlung von uns lesen – speziell für diejenigen Personen, die bei den Wahlen besonders tierfreundliche Politiker unterstützen wollten. Neben dem Nationalrat wurde auch der Ständerat neu besetzt. In den meisten Kantonen kommt es dort demnächst zu einem zweiten Wahlgang. Wichtig dabei: Einzelne Verschiebungen der Sitze sind in diesem […]

Weiterlesen

Wahlempfehlung für Eilige

Es ist in aller Munde: die Wahlen stehen an, die Wende steht an – auch für alle nichtmenschlichen Tiere! Neu haben wir jedoch auch eine „Wahlempfehlung für Eilige“ zur Hand für alle, die nicht einzeln Kandidierende wählen, sondern mit minimalem Zeitaufwand das Maximum erreichen und einfach eine Liste einlegen möchten. Wer mit wenig Aufwand das […]

Weiterlesen

Wir haben die Wahl!

Am 20. Oktober 2019 ist es soweit: Wir haben die Chance, für eine politische Wende zu sorgen, einen grundlegenden Kurswechsel in Bezug auf Klima- und Tierpolitik anzustossen. Die letzten vier Jahre waren vier verlorene Jahre für die Klimapolitik und vier katastrophale Jahre für Tierschutzanliegen. Lasst uns nicht noch weitere Jahre verlieren, lasst uns jetzt mit […]

Weiterlesen

Medienmitteilung: Einreichung Massentierhaltungsinitiative

Medienmitteilung auf Deutsch Am 17. September 2019 wurde die Initiative “Keine Massentierhaltung in der Schweiz” mit über 100’000 beglaubigten Unterschriften in Bern eingereicht. Dabei wurden schockierende, bisher unveröffentlichte Bilder aus Schweizer Tierhaltung präsentiert – zudem prangte das stilisierte Logo von Proviande prominent auf dem Plakat. Namhafte Politiker von der SVP bis zu den Grünen, gewichtige […]

Weiterlesen

Tierhaltung als öffentliches Gut. Weshalb Tierschutz auch ein liberales Anliegen ist

Autor: Florian Habermacher Für die Gegner der Massentierhaltungsinitiative scheint klar: Tierhaltungsstandards vorzuschreiben geht prinzipiell nicht, ist eine illiberale Bevormundung des mündigen Konsumenten. Wir hätten gern glücklichere Tiere, aber aus Rücksicht auf die ärmeren Bevölkerungsschichten müssen wir Fleisch möglichst billig halten. Dem Ausland vorzuschreiben, wie es die Tiere die wir importieren halten solle ist unangebrachter schweizerischer […]

Weiterlesen

Primaten-Initiative in Basel gestartet

Letzte Woche startete unsere Initiative mit dem Ziel Grundrechte für Primaten in der Basler Kantonsverfassung zu verankern mit einer Pressekonferenz und großer Medienberichterstattung. In sechs Monaten werden wir über 3000 Unterschriften sammeln, um in Basel-Stadt eine Abstimmung über die Grundrechte auf Leben sowie physische und psychische Unversehrtheit für alle Primaten herbeizuführen. Bei der Pressekonferenz stellte […]

Weiterlesen

Unsere Initiativen in Zürich und Basel sind zustande gekommen!

Es ist geschafft! Die historisch ersten pro-veganen Volksinitiativen sind zustande gekommen! Mit 3’047 (Zürich) bzw. 3’085 (Basel) gültigen Unterschriften wurden unsere Initiativen „für nachhaltige und faire Ernährung“ erfolgreich an den Stadtrat Zürich bzw. den Regierungsrat Basel-Stadt überwiesen. In rund 2 Jahren werden die Zürcher/innen und Basler/innen damit vielleicht erstmals in der Geschichte der Demokratie über […]

Weiterlesen

Nationalratswahlen 2015 – Wahlempfehlung aus der Sicht des Effektiven Altruismus

Eine parteiübergreifende Problematik der aktuellen Politik besteht darin, dass nur ungenügend zwischen unterschiedlichen Themenbereichen priorisiert wird. Gewisse Themen (z.B. globale Armut, Tier- und Klimaschutz) sind – hinsichtlich des Leides, das jeweils auf dem Spiel steht – massiv gewichtiger als andere (z.B. Kulturförderung, Ausbau des öffentlichen Verkehrs, Stadtentwicklung). Deswegen ist es von grosser Bedeutung, Kandidierende zu […]

Weiterlesen

Warum dürfen Bauern Tiere viel schlechter behandeln als Forscher?

Oder anders gefragt: Warum muss nicht auch jede Schlachtung von einer Ethikkommission bewilligt werden? Die Nutzung von Tieren in der Forschung wirft ethische Fragen auf. Es besteht ein Konsens darüber, dass man sie – sofern möglich – reduzieren sollte, im besten Fall auf null. Seit den 80er-Jahren hat sich die jährliche Anzahl „Versuchstiere“ in der Schweiz von […]

Weiterlesen

Globuli für die armen Schweine

So schlimm kann es in der Massentierhaltung doch nicht sein. Die vielen Tonnen eingesetzter Antibiotika sollen durch komplementärmedizinische Behandlungen ersetzt werden. Ein Kommentar von Simon John. Eine Glanzleistung der Ignoranz offensichtlicher Probleme war unlängst in der Zeitung 20 Minuten zu lesen. FDP-Nationalrat Walter Müller verlangt die Förderung alternativmedizinischer Methoden in der Landwirtschaft und beruft sich […]

Weiterlesen

Pflanzliche Ernährung: Vorschrift oder Chance?

Am 2. Dezember organisierte Sentience mit Tier im Fokus (TIF) eine Podiumsdiskussion zum Thema “Pflanzliche Ernährung: Vorschrift oder Chance?”, die nun auch online verfügbar ist. Diskutiert wurde u.a.:  Wie zuverlässig arbeiten Schlachthöfe? Was sind die Folgen der Fehlerraten? Wie werden Kühe und Schweine heutzutage gehalten? Ist es legitim, Tiere zu züchten, mästen und töten? In der Forschung […]

Weiterlesen

Weil die Schweiz ein Grasland ist…

Zahlen und Fakten zum anti-veganen Graslandargument Was macht hier Sinn? Unsere theoretischen Grasfresser Ein „Default Livestock System“ für die Schweiz Und jetzt wirklich nur mit Naturwiesen und Alpweiden Der omnivore Warenkorb im Grasland Schweiz Dreimal nebenbei Ein Aufruf an die Veganen und alle, die es werden wollen Sentience Politics schlägt vor, dass Kantinen der öffentlichen […]

Weiterlesen

Die Politik – ein effektiver Aktionsbereich für Tierrechtler

Sentience-Politics-Pressekonferenz vom April 2014 im Pressezentrum des Bundesparlaments   Eine Reihe von Überlegungen sprechen dafür, dass im politischen Bereich Potenzial für hochwirksamen Aktivismus liegt. Während viele Argumente für den Veganismus – wenn man sie nutzt, um private Konsumentscheidungen wie das Fleischessen zu kritisieren – entweder auf taube Ohren stossen oder ihnen mit Feindseligkeit und empathischer Ablehnung […]

Weiterlesen

Warum Sentience Politics?

Sentience Politics setzt sich auf politischer Ebene für das Wohl aller empfindungsfähigen Wesen ein. “Sentience” bezeichnet das Bewusstsein bzw. die Empfindungsfähigkeit – und insbesondere die Fähigkeit, Glück und Schmerz, Freude und Leid zu empfinden. Neben Menschen besitzen auch nicht-menschliche Tiere diese Fähigkeit. Sie begründet wesentlich, warum wir von Rechten profitieren können und in ihrer Abwesenheit […]

Weiterlesen

NEWSLETTER

Wir halten Sie über unsere Aktivitäten und aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

UNTERSTÜTZEN SIE UNS