Politik für alle empfindungsfähigen Wesen

Wir sind der Überzeugung, dass alle empfindungsfähigen Wesen moralische Berücksichtigung verdienen – unabhängig davon, wer sie sind, wie sie aussehen oder welcher Spezies sie angehören.

Philosophie

Altruismus ist unser Antrieb. Antispeziesismus und Rationalität unsere Richtschnur.

WEITERLESEN

Politische Initiativen

Für nachhaltige Veränderungen müssen die zugrundeliegenden Institutionen verändert werden. Dafür setzen wir uns ein.

WEITERLESEN

Positionspapiere

Wir wollen wissen, wie wir so vielen Individuen wie möglich helfen können.

WEITERLESEN

UNSERE AKTIVITÄTEN

Einreichung der Initiative für Grundrechte für Primaten

Am 12.09. um 16 Uhr reichten wir im Basler Rathaus die Initiative für Grundrechte für Primaten gemeinsam mit zahlreichen Unterstützenden ein. Wir danken allen Teilnehmenden und ganz besonders den Referierenden herzlich für ihr Engagement und freuen uns, dass dieser historische Schritt so grosse Wirkung erzielen konnte!

WEITERE INFORMATIONEN

Wir sagen Danke: Fundraiser erfolgreich abgeschlossen

Für unsere Nationale Volksinitiative zur Abschaffung der Massentierhaltung haben wir unser Fundraisingziel von 70.000 CHF erreicht und übertroffen. Dank Ihnen könnte die Schweiz als erstes Land die industrielle Zucht und Schlachtung von Tieren beenden - für eine möglichst effektive Durchführung der Initiative sind wir natürlich auch weiterhin auf Unterstützung angewiesen.

JETZT SPENDEN

Update on the future of Sentience Politics

Sentience Politics is splitting into two independent organizations. Going forward, Sentience Politics will focus on political initiatives in the German-speaking area. A new organization, Sentience Institute, will conduct research on effective strategies to expand humanity’s moral circle.

READ THE FULL ANNOUNCEMENT

VolksinitiativeKampagnenstart

Schweiz: Abschaffung der Massentierhaltung

Unsere nationale Volksinitiative zur Abschaffung der Massentierhaltung steht in den Startlöchern. Die Berichterstattung in den Medien hat begonnen und in einem ersten Fundraiser wurden über 72.000 CHF für die Durchführung der Initiative gesammelt. Nun gilt es, den Sammelbeginn im kommenden Frühjahr vorzubereiten und die übrigen benötigten Gelder zusammenzubringen.

JETZT UNTERSTÜTZEN

VolksinitiativeEinreichung am 12.09.

Basel: Grundrechte für Primaten

Am 12.09. um 16 Uhr werden wir vor dem Basler Rathaus eine Initiative einreichen, um Grundrechte auf Leben und Unversehrtheit für Primaten in der Verfassung des Kantons Basel-Stadt festzuschreiben. Dazu laden wir Sie recht herzlich ein.

WEITERE INFORMATIONEN

VolksinitiativeEingereicht

Luzern: Nachhaltige Ernährung

In 48 Stunden haben wir in Luzern 1000 Unterschriften für pflanzliche Optionen in allen öffentlichen Kantinen gesammelt.

MEHR ERFAHREN

BürgerbegehrenEingereicht

Berlin: Veggie-Bürgerbegehren

Mit unserem ersten Bürgerbegehren in Deutschland wollen wir ein Zeichen setzen: Pflanzliche Optionen in allen öffentlichen Kantinen.

ENGAGIEREN

PostulatAngenommen

Bern: Nachhaltige Ernährung

Das Postulat zu einer nachhaltigen und fairen Ernährung wurde im Oktober 2016 vom Stadtberner Parlament angenommen.

MEHR ERFAHREN

VolksinitiativeEingereicht

Zürich: Nachhaltige Ernährung

Auch in Zürich forderten wir eine Stärkung der pflanzlichen Küche. Darüber hinaus soll eine Stiftung über die Konsequenzen des übermäßigen Konsums von Tierprodukten aufklären.

MEHR ERFAHREN

VolksinitiativeEingereicht

Basel: Nachhaltige Ernährung

Mit unserer ersten Volksinitiative forderten wir eine Förderung der pflanzlichen Küche im öffentlichen Raum. Die Abstimmung steht bald an.

MEHR ERFAHREN

VolksinitiativeSammlung

Zürich: Globale Armut (EAS)

Zusammen mit der Stiftung für Effektiven Altruismus (EAS) fordern wir die Stadt Zürich auf, 1% des BSP an effektive Entwicklungsorganisationen zu spenden.

ENGAGIEREN
Ich will mich engagieren!

AKTUELLE PUBLIKATIONEN

Grundrechte für Primaten

Nichtmenschliche Primaten sind hochkomplexe Wesen und besitzen ein fundamentales Interesse daran, zu leben und körperlich und geistig unversehrt zu bleiben. Die bestehenden rechtlichen Bestimmungen in der Schweiz tragen diesen Interessen aber kaum Rechnung, weshalb Primaten des Schutzes durch Grundrechte bedürfen. Um die Forderung nach Grundrechten umzusetzen, wird ein konkreter Vorschlag für eine kantonale Initiative gemacht, die die Verankerung von Grundrechten auf Leben und auf körperliche und geistige Unversehrtheit für nichtmenschliche Primaten auf kantonaler Verfassungsstufe verlangt.

Download Online lesen

Kultiviertes Fleisch

Die industrielle Tierhaltung ist ein wachsendes globales Problem hinsichtlich Tierschutz, Umweltverträglichkeit und menschlicher Gesundheit. Kultiviertes Fleisch könnte hierfür eine mögliche Lösung sein. Dabei wird in einer kontrollierten Umgebung unter Verwendung von Zellkulturen tierliches Gewebe ohne Verwendung eines vollständigen Organismus gezüchtet. Die Aufzucht und das Töten von Tieren für Nahrungsmittel wäre damit überflüssig. Dieser Ansatz hat daher das Potential, alle Kriterien einer humanen, nachhaltigen und gesunden Form der Fleischproduktion zu erfüllen.

Download Online lesen
Alle Publikationen

UNSER BLOG

2. Juni 2017

Sentience Politics wird ein unabhängiger Verein!

Wir freuen uns sehr, bekannt zu geben, dass Sentience Politics ein unabhängiger Verein wird, der unter der Leitung von Meret Schneider und Sophie Kwass in Zukunft ausschliesslich politische Projekte in der Schweiz vorantreiben wird. Vor rund drei Jahren wurde Sentience Politics unter dem Slogan “Politik für alle empfindungsfähigen Lebewesen” als Projekt der Stiftung für Effektiven…

Weiterlesen
6. Januar 2017

Tierrechtler/innen sollten den Antispeziesismus und nicht den Veganismus in den Vordergrund stellen

Der folgende Artikel wurde als Gastbeitrag von Magnus Vinding verfasst. Die im Artikel ausgedrückten Haltungen stimmen nicht zwingend mit den Ansichten von Sentience Politics überein. Wie können wir nichtmenschlichen Tieren so gut wie möglich helfen? Eine gute Antwort auf diese Frage könnte Milliarden Tiere vor Leid und Tod bewahren, während eine schlechte genauso viele zum…

Weiterlesen
20. Dezember 2016

Jahresbericht: 2016

Wir sind stolz auf unsere Arbeit im Jahr 2016. Im letzten Jahr haben wir uns nicht nur in der Schweiz als politischer Akteur etabliert, sondern eine internationale Konferenz ausgerichtet, begonnen in anderen Ländern zu arbeiten und unsere Inhalte weiterzuentwickeln. Mit dem Ausklang dieses Jahr evaluieren wir den komparativen Erfolg der verschiedenen Aktivitäten und diskutieren grundlegende…

Weiterlesen
Alle Beiträge

NEWSLETTER

Wir halten Sie über unsere Aktivitäten und aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

UNTERSTÜTZEN SIE UNS